Onkologie der Thoraxtumoren

Patient im Mittelpunkt: Für jeden Patienten werden, individuell zugeschnitten, die bestmöglichen Schritte in Diagnostik und Therapie nach dem modernsten Kenntnisstand festgelegt und umgesetzt. Bei der Behandlung und Betreuung ist es uns wichtig, die Situation des Patienten - gleichermaßen wie auch der nahestehenden Menschen und Angehörigen - im Blick zu haben.

 

Vertrauen, Respekt und professionelle Hilfe: Wir wollen ein vertrauensvolles Miteinander, geprägt von Respekt und Achtsamkeit ermöglichen; wir glauben, dass dadurch die Chancen zur Überwindung der Erkrankung verbessert werden. Dazu gehört auch die Einbindung von Angehörigen und dem Patienten nahestehenden Menschen. Wir sehen die Krebserkrankung nicht als das Ende. Wir glauben, dass es wichtig ist, den individuellen Weg zum Umgang mit der Krebserkrankung zu finden.  Information und Beratung

 

Unsere Stärken : Die Mitarbeiter/innen der Abteilung verfolgen im ärztlichen Bereich, im Bereich der Pflege, wie auch in den sonstigen beteiligten Berufsgruppen (Sozialdienst, Physiotherapie, Psychoonkologie, Ernährungsberatung) die vorgenannten Ziele. Die diagnostichen Ziele und Therapien erfolgen nicht nur in der Ausrichtung an Leitlinien und der permanenten Orientierung an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern werden durch aktive und zum Teil federführende Weiterentwicklung von Therapiestandards und Leitlinien gestaltet. Dazu gehört auch die Konzeption und Umsetzung neuer therapeutischer Möglichkeiten in klinischen Studien wie auch die grundlagenwissenschaftlicher Arbeit zur Erforschung von Krankheitsmechanismen und deren Beeinflussung.

 

Wissenschaft und Forschung zum Besten unserer Patienten: Die medizinische Forschung befindet sich in einer permanenten und raschen Entwicklung. Es ist uns wichtig, neueste Therapieformen und Medikamente möglichst schnell verfügbar zu machen. Dies ist möglich, da wir uns aktiv und unmittelbar an der internationalen medizinischen Spitzenforschung beteiligen. In der Studienambulanz der Klinik sind die neuesten und modernsten Therapieansätze verfügbar und können in die Behandlung des Patienten integriert werden.

 

Forschung, um alles zu erreichen: Unsere Forschungsaktivitäten sind darauf ausgerichtet, die Situation in Diagnostik und Therapie für Patienten mit thoraxonkologischen Erkrankungen stets weiter zu verbessern. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt in der klinischen Forschung. Grundlagenwissenschaftlich orientierte Projekte werden gemeinsam mit der Sektion Translationale Forschung (STF) der Thoraxklinik wie auch in Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum. Im Deutschen Zentrum für Lungenforschung ist die Klinik für die Konzeption im Handlungsfeld Lungenkrebs federführend.

 

Hotline ärztliche Anfragen:

 

Hotline Thoraxonkologie 06221-396-8383 - Nur für Ärzte

(Terminvereinbarungen erhalten Sie über die Allgemeine Ambulanz oder das Chefarztsekretariat)

Sie erreichen direkt jemanden aus dem internistisch-onkologischen Oberarztteam, um Fragen zu Behandlungsoptionen, Einzelfallentscheidungen oder laufenden Studien rasch und unkompliziert adressieren zu können.

 

Hotline Palliativmedizin 06221-396-3030

Sie erreichen direkt die palliativmedizinische Fallkoordinatorin und können die Versorgung von Patienten mit palliativmedizinischem Handlungsbedarf rasch und unkompliziert abstimmen.

 

 

 

Leitung

Chefarzt

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Thomas

michael.thomas@med.uni-heidelberg.de

 

 

Chefsekretariat:

Ludmilla Usselmann

Franziska Rühl

Julia Krämer

Tel.:  06221/396 1301

Fax:  06221/-396 1302

thoraxklinik.onkologie@med.uni-heidelberg.de

 



Social Bookmarks