Zielgerichtete Therapie

Therapiemöglichkeiten

Explanation

Die immer genauere Aufschlüsselung des Erbguts von Krebszellen und das wachsende Verständnis der Mechanismen, die eine Zelle bösartig entarten lassen, hat in den letzten Jahren zur Entwicklung sogenannter zielgerichteter Therapien (engl.: targeted therapies) geführt. Wir können diese modernen Medikamente vor allem in der Therapie von Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinomen anwenden, die vom Pathologen als „Adenokarzinome“ bezeichnet werden. Standardmäßig wird für jeden Patient mit neu diagnostiziertem, weit fortgeschrittenem Adenokarzinom der Lunge in Heidelberg eine NGS-Diagnostik durchgeführt. Diese Analyse zeigt Experten, ob eine der verfügbaren zielgerichteten Therapien wirksam ist. Die verwendeten Medikamente sind künstlich hergestellte Eiweißstoffe, sogenannte Tyrosinkinaseinhibitoren (TKIs), die Wachstums-aktivierende Signalwege der Tumorzellen ganz gezielt blockieren können. Diese Medikamente können in der Regel in Form von Tabletten verabreicht werden. Auch diese Behandlung kann zu teils schweren Nebenwirkungen führen, über die Sie Ihr behandelnder Arzt ausführlich informieren wird.

Zusätzliche Hintergrundinformationen erhalten Sie auch durch den Krebsinformationsdienst KID des Deutschen Krebsforschungszentrums (Telefon: 0800 420 3040).