Forschung Pneumologisches… Studienzentrum… Klinische Studien

Airflow-3-Studie

Studientitel: Eine multizentrische, randomisierte, scheinkontrollierte Studie zur Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit nach der Behandlung mit dem Nuvaira®-Lungendenervierungssystem bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung          
Wer ist geeignet? Patient*innen mit COPD und häufigen Exazerbationen
Wer ist nicht geeignet? Patient*innen mit Herzschrittmacher, bereits implantierten Lungen-Devices (Coils, Ventile etc.), Patient*innen mit starken Magen-Darm-Beschwerden
Was wird gemacht? Gezielte Lungendenervierung im Rahmen einer Bronchoskopie, Behandlung der gesamten Lunge in 1 Sitzung, regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen
Was passiert genau? Der Nervus Vagus, der u.a. die Lunge versorgt, wird verödet. Exazerbationen und Dyspnoe sollen damit vermindert werden.
Wie ist das Studienkonzept? Randomisiert, kontrolliert. D.h. man wird entweder einer Behandlungs- oder einer Placebo-Gruppe zugeteilt.

BTVA-Registerstudie

Studientitel: Post-Market Register für Patienten mit Emphysem, die mit BTVA behandelt werden
Wer ist geeigent? Patient*Innen mit COPD und Oberlappen-betontem Emphysem mit inkompletten Fissuren
Wer ist nicht geeignet? Stark in ihrer Belastbarkeit eingeschränkte Patienten, Patienten mit niedriger Diffusionskapazität
Was wird gemacht? Wasserdampfablation von einzelnen Segmenten in einem oder beiden Oberlappen (1 oder 2 Sitzungen) im Rahmen einer Bronchoskopie
Was passiert genau? Mithilfe des Wasserdampfes wird eine Entzündungsreaktion ausgelöst und damit eine Schrumpfung (Volumenreduktion) des Lappens bewirkt
Wie ist das Studienkonzept? Jede*r Patient*In wird behandelt. Die Daten werden gespeichert.

Empower-Studie

Studientitel: Post-Market Optimierungsstudie des Empower Radiofrequenzablationskatheters um weiche Läsionen in der Lungen zu abladieren
Wer ist geeignet? Patient*innen mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) >2cm oder pulmonalen Metastasen, für die eine Operation geplant ist
Wer ist nicht geeignet? Patient*innen, die nicht operabel sind
Was wird gemacht? In einer Bronchoskopie-Sitzung wird der Tumor 1 Tag vor der Operation mit Radiofrequenzablation behandelt
Was passiert genau? Es soll getestet werden, ob ein Bronchialkarzinom mit Radiofrequenzablation prinzipiell und mit ausreichender Sicherheit behandelt werden kann
Studienkonzept? Jede*r Patient*In wird behandelt. Spätestens 24h später erfolgt die geplante Operation.

INTU Roboter Studie

Studientitel: Prospektive, Single-Center, frühe Machbarkeits ex-vivo Studie des Prototyps Intuitive Mikrowellenablationssystem an resezierten Lungenpräparaten
Wer ist geeinget? Patient*Innen mit Bronchialkarzinom (1-5cm Größe), für die eine Operation geplant ist
Wer ist nicht geeignet? Patient*innen mit fortgeschrittenem Stadium eines Bronchialkarzinoms, die nicht operabel sind
Was wird gemacht? Nachdem der Lungenkrebs reseziert wurde, wird das Präparat mittels Mikrowellen behandelt (außerhalb des Körpers).
Was passiert genau? Es wird getestet, ob mit Mikrowellen der Tumor sicher und effektiv behandelt werden kann
Studienkonzept? Jede Gewebeprobe wird behandelt, es erfolgt nur die Behandlung am Gewebe, nicht am lebenden Menschen.

Pulmonx Convert Studie

Studientitel: Fissurenverschluss mit dem AeriSeal-System zur Konvertierung des kollateralen Ventilationsstatus bei Patienten mit schwerem Emphysem; eine multizentrische, prospektive Studie
Wer ist geeignet? Patient*innen mit COPD und fortgeschrittenem Emphysem sowie inkompletten Fissuren
Wer ist nicht geeignet? Patient*innen mit bereits bestehender non-invasiver Beatmung oder schlechtem Allgemeinzustand
Was wird gemacht? Mittels AEriSeal-Schaum wird in 1 oder 2 Bronchoskopie-Sitzungen die Fissur des Ziellappens verschlossen und in einer nachfolgenden Bronchoskopie bei Erfolg Ventile implantiert
Was passiert genau? Der Schaum soll den Lappenspalt (Fissur) verschließen, wenn er inkomplett ist. Mithilfe der Ventile wird eine Schrumpfung des behandelten Lappens (Volumenreduktion) bewirkt.
Wie ist das Studienkonzept? Jede*r Patient*In wird behandelt. Es erfolgen häufige Nachkontrolluntersuchungen und bis zu 3 Bronchoskopien.

RheSolve-Studie – Studienstart wird für Ende 2021/Anfang 2022 erwartet

Studientitel: Eine klinische Bewertung des RheOx Bronchial-Rheoplastie-Systems zur Behandlung der Symptome einer chronischen Bronchitis bei erwachsenen Patienten mit COPD
Wer ist geeignet? Patient*innen mit einer leichtgradigen COPD und chronischen Bronchitis, d.h. mit viel Husten und Sekretbildung
Wer ist nicht geeignet? Patient*Innen mit schwerem Emphysem oder Herzrhythmusstörungen
Was wird gemacht? In 2 Bronchoskopie-Sitzungen werden die Schleimzellen der rechten und der linken Lunge mit Strom verödet.
Was passiert genau? Durch das Absterben der schleimbildenden Zellen soll eine Verringerung von Husten und Schleimbildung bewirkt werden.
Wie ist das Studienkonzept? Randomisiert kontrolliert, d.h. man wird entweder einer Behandlungs- oder einer Placebo-Gruppe zugeteilt.