Palliativmedizin

 

 

Wenn bei einer ausgedehnten Tumorerkrankung trotz intensiver Behandlung die Therapiemaßnahmen nicht anschlagen, rückt die aktive und ganzheitliche Betreuung des Patienten und seiner Familie immer weiter in den Vordergrund.

Die Beherrschung von Krankheitssymptomen, die Behandlung von Luftnot, die psychosoziale Einbindung in das häusliche Umfeld sowie die realitätsnahe und zugleich Stabilität und Sicherheit bietende Orientierung von Patient und Familie stehen in dieser Situation im Mittelpunkt. Um diesen Patienten besser gerecht zu werden gibt es an der Thoraxklinik neben einem in der gesamten Klinik verfügbaren palliativmedizinischen Konsildienst auch eine Palliativstation.


Palliativstation

Die Palliativstation ist räumlich gemäß den Bedürfnissen von Patient und Angehörigen gestaltet. Das multiprofessionelle Team (Ärzte, Pflege, Sozialarbeiter, Psychologin, Seelsorge, Schmerztherapie, Musiktherapie) der Palliativstation betreut die Patienten und ihre Familien umfassend. Ziel der palliativmedizinischen Behandlung ist es, den Patienten (und seine Angehörigen), wenn möglich, in eine geordnete und stabile häusliche Situation zu bringen. Daher hat die Palliativstation - wie auch die Klinik überhaupt – einen engen, kooperativen und kollegialen Kontakt zu den weiterbetreuenden Haus- und Fachärzten – wie auch allen anderen ambulanten Diensten (z.B. ambulante Schmerztherapie, ambulante Hospizhilfe, Sozial- oder Pflegedienste). Zudem wirkt die Thoraxklinik am Palliativnetzwerk Region Heidelberg – einem Verbund von Hausärzten, Fachärzten, Krankenhausärzten, Pflegediensten, sozialen Diensten, Hospizhelfern, Psychologen, Seelsorgern, Apothekern und in Betreuungsfragen spezialisierten Rechtsanwälten – maßgeblich mit.

 

Tel.: 06221/396 3030

 

Hotline für ärztliche Anfragen: 06221/396 3030