Arzneimittelstudien bei COPD

Bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) wird im Rahmen von Arzneimittelstudien untersucht, ob die Studienmedikamente die verengten Bronchien besser erweitern können oder z.B. die mit der COPD verbundene Entzündung besser kontrolliert werden kann.

 

Sonstige Studien:

Studie 1

Kurzbezeichnung: Nicht-invasive Beatmung mit Lippenbremse

Titel: Vergleich einer konventionellen nicht-invasiven Beatmung mit nicht-invasiver Beatmung im Modus “Lippenbremse“ zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittener COPD

Indikation: Patienten mit  COPD und NIV seit mindestens 3 Monaten mit inspiratorischem Druck von 20mbar (oder Volumensicherung 20mbar) ohne COPD-Exacerbation in den letzten 4 Wochen,  BMI< 35, Steroid-Therapie < 15mg/  Tag, siehe auch: lippenbremse.fz-borstel.de/index.php/studienteilnahme

Patienteneinschluss: rekrutierend

 

 

Studie 2

Kurzbezeichnung: EXperTENTION Trial

Titel: Untersuchung der Wirksamkeit einer Parodontalbehandlung auf die systemische Inflammation und Prävention von Exazerbationen bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD): Eine multizentrische, prospektive, randomisierte, kontrollierte,  Parallel-Gruppen Pilotstudie

Indikation: Patienten mit mittelschwerer oder schwerer COPD und chronischer Peridontitis mit zumindest einer Exacerbation (akute Verschlechterung) innerhalb des letzten Jahres, die mit Cortison oder Antibiotika behandelt werden musste 

Patienteneinschluss: rekrutierend                                                                                                                                         

Studienregister: Clinicaltrials.gov NCT03279718

 

 

Studie zur endoskopischen Lungenvolumenreduktion

Bei Patienten mit schwergradiger COPD liegt ein Studienschwerpunkt in der Verringerung der Lungenüber-blähung (sog. ELVR-Studien).

Titel:  Endoskopische Lungenvolumenreduktion nach Messung der kollateralen Ventilation bei Patienten mit heterogenem Lungenemphysem und kompletter Fissur

Indikation:  Patienten mit COPD-Stadium III/ IV nach GOLD

Patienteneinschluss:    rekrutierend

                                                                                                                                      

 

COPD Registerstudien

Registerstudien dienen der Erfassung von Krankheitsverläufen unter verschiedenen Therapien ohne auf die individuelle Therapie Einfluss zu nehmen. Sie sollen das Verständnis für bestimmte Krankheiten verbessern und zu Verbesserungen in der Diagnostik oder Therapie dieser Erkrankungen beitragen. Bei COPD sollen hiermit wissenschaftliche Fragestellungen zu Risikofaktoren, Therapie und Erkrankungsverläufen beantwortet werden.

Registerstudien haben keine EudraCT-Nr. Nachfolgend finden Sie Details zu unseren Registerstudien bei COPD.

 

Registerstudie 1:

Kurzbezeichnung: COSYCONET

Titel: Einfluss systemischer Manifestationen und Komorbiditäten auf den klinischen Zustand und Verlauf bei Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD)

Indikation: Patienten älter als 40 Jahre mit COPD

Im Rahmen der sogenannten COSYCONET-Studie wird eine nationale COPD-Kohorte aufgebaut. Ziel ist es,  Zusammenhänge zwischen der COPD und den häufig auftretenden Begleiterkrankungen zu untersuchen.

Patienteneinschluss: Neurekrutierung in Kürze.