Station 5

Matthias Villalobos

Oberarzt der Abteilung Onkologie/Innere Medizin

matthias.villalobos@med.uni-heidelberg.de

 

 

 

 

 

 

Leitungsteam:

Tel. 06221/ 396 3050
Fax:06221/ 396 3052

 

Brigitte Treiber      

Stationsleitung
Gesundheits- und Krankenpflegerin

Palliativ Care

Fachweiterbildung Onkologie

brigitte.treiber@med.uni-heidelberg.de

 

 

 

Juliana Endadeghe

Stellvertretende Stationsleitung

juliana.enadeghe@med.uni-heidelberg.de

 

 

 

Stationsteam:

Fachkrankenschwester,

Fachweiterbildung, Palliative Care

Krankenpflegepersonal, FJS, BFD

Praxisanleitung


Kurzprofile:

Betreuung von Patienten aus dem gesamten Spektrum thoraxonkologischer Erkrankungen (Lungenkarzinom, Mesotheliom, Lungenmetastasen anderer Primärtumoren, Sarkome mit pulmonaler Manifestation, Brustwandtumoren, Karzinoidtumoren). Nach Festlegung des  für den individuellen Patienten bestmöglichen Therapiekonzeptes erfolgt die professionelle Umsetzung und umfassende Betreuung in allen Therapieschritten. Dabei ist es uns wichtig, durch ein vertrauensvolles Miteinander, geprägt von Respekt und Achtsamkeit, die Chance zur Überwindung der Erkrankung zu verbessern. Dazu gehört auch die Einbindung von Angehörigen und dem Patienten nahe stehende Menschen.


Pflegeschwerpunkte:

Unsere onkologische Station mit 28 Betten wird von einem multiprofessionellen Team bestehend aus Pflege, Ärzten, Physiotherapie, Sozialdienst, psychologischem Dienst, Musiktherapie, Ernährungsberatung , Seelsorge und der ökumenischen Krankenhaushilfe gemeinsam betreut.

Es ist uns ein Anliegen, Patienten mit Tumorerkrankungen  ganzheitlich in ihrer Lebens- und Krankheitsphase kompetent zu betreuen. Unsere Betreuung umfasst neben fachgerechter Pflege auch umfassende Beratung zu Themen wie Ernährung, Hautpflege bei Bestrahlung, Schmerzen, Umgang mit Nebenwirkungen der zytostatischen Therapie genauso wie die Vorbereitung und Anleitung von Angehörigen in der häuslichen Pflege. Um eine gute Überleitung in das häusliche Umfeld zu gewährleisten, stellen wir den Kontakt zu SAPV-Teams oder anderer ambulanten Diensten her, die die weitere Versorgung übernehmen. Auf Wunsch nehmen wir Verbindung mit den vertrauten Hausärzten auf, um die Überleitung so patientenorientiert wie möglich zu gestalten.

In dem Wissen um die Endlichkeit des Lebens betreuen wir unsere palliativen Patienten auch in ihrem letzten Lebensabschnitt mit besonderem Respekt und dem hierfür notwendigen Einfühlungsvermögen und begleiten Angehörige im Abschiednehmen

Mit dem nötigen Fachwissen bieten wir ein individuell angepasstes Symtommanagement.

Unser Pflegeteam bildet sich durch externe und interne Fortbildungen regelmäßig weiter. Wir orientieren uns an modernen Pflegeleitlinien und Standards unter Berücksichtigung der persönlichen Vorlieben und Wünsche des Patienten. Dabei zeichnen wir uns durch jahrelange Erfahrung im Umgang mit schwerstkranken Patienten auch unterschiedlicher Religion und Herkunft aus.

Durch eine konstante Bereichspflege gewährleisten wir einen individuellen Pflegeplan, der  sich am Bedarf des Patienten und dessen Angehörigen orientiert.

Die Übergabe am Patientenbett bindet unsere Patienten eng in die Pflegeplanung ein.

Tägliche ausführliche Visiten, tägliche und wöchentliche Besprechungen im multiprofessionellen Team, monatliche Teambesprechungen, Quartalsbesprechungen mit Ärzteteam und Pflegemanager sind fester Bestandteil unseres Arbeitsalltags und ein weiterer Baustein zur Qualitätssicherung.

Neue Mitarbeiter und Schüler werden von qualifizierten Kräften nach einem strukturierten Einarbeitungskonzept angeleitet.