Palliativstation

Priv.-Doz. Dr. med. Steins     
Oberarzt der Abteilung Onkologie/ Innere Medizin
Tel.: 06221/ 396 1303
Fax: 06221/ 396 1302
martin.steins@med.uni-heidelberg.de

 

 

Kom. Stationsleitung Palliativstation

Sabrina Hosang

sabrina.hosang@med.uni-heidelberg.de

 

Leitungsteam:

 

Tel.: 06221/ 396 3030
Fax: 06221/ 396 3032

 

 

Stv. kom. Stationsleitung

Kristin Rothenberger

kristin.rothgenberger@med.uni-heidelberg.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stationsteam:

Praxisanleiterin
Palliative-Care-Fachpflegekraft
Fachkrankenpflegekraft Onkologie
Krankenpflegepersonal, Krankenpflegehelfer, Fachweiterbildungsteilnehmer,
Krankenpflegeschüler, BDF, FSJ, ehrenamtliche Helfer,

Die Station:

Die Palliativstation unseres Hauses ist mit 24 Betten eingerichtet und bietet für Patienten und Angehörige darüber hinaus ein separates Stationswohnzimmer und einen "Raum der Stille".

Kurzprofil:

Auf unserer Palliativstation werden Patienten mit einer nicht mehr heilbaren und weit fortgeschrittenen Erkrankung und damit einhergehenden begrenzten Lebenserwartung behandelt. Orientiert an den individuellen Bedürfnissen der Patienten sowie einem ganzheitlichen Behandlungsansatz, steht die Erhaltung der bestmöglichen Lebensqualität im Vordergrund.

 Pflegeschwerpunkte:

  • Ein multiprofessionelles Team aus den Bereichen der Medizin, Pflege, Sozialarbeit, Krankengymnastik, Seelsorge, Psychologie und ehrenamtliche Hilfe behandelt und lindert krankheitsbedingte Symptome mit dem bedeutenden Ziel, Patienten beschwerdefrei in ihre vertraute Umgebung zu entlassen.
  • Aufgenommen werden Patienten mit belastenden Symptomen wie Atemnot, starken Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie zur Organisation ihrer weiteren Betreuung zu Hause oder in einer dauerhaften Pflegeeinrichtung.
  • Neben diesen körperlichen Symptomen steht für das gesamte Team das psychische und seelisch-spirituelle Befinden der Betroffenen im Mittelpunkt.
  • Als eine kleine Einheit gewährleistet die Palliativstation individuelle Pflege, Beratung und Anleitung der Patienten sowie deren Angehörigen während des Prozesses der Krankheitsbewältigung.
  • Die Palliativstation ist mit einem eigens eingerichteten „Wohnzimmer“ und einem „Raum der Stille“ ausgestattet, um den Patienten und Angehörigen einen geeigneten Rückzugsraum und genügend Zeit für Gespräche und zum Abschied nehmen zu bieten.
  • Unsere Patienten erhalten neben den medizinisch-pflegerischen Maßnahmen besondere Therapie- und Pflegeangebote zur Steigerung des Wohlbefindens, wie z.B. Aromapflege, Wickelauflagen und Musiktherapie. Ebenso ist der Einsatz eines ausgebildeten Therapiebegleithundes möglich.
  • Die Übernahme von Patienten auf die Palliativstation erfolgt über die Verlegung und den Konsildienst innerhalb der Klinik, direkte hausärztliche Überweisung oder durch die Verlegung aus anderen Kliniken.
  • Als Voraussetzung für eine Aufnahme sollen die Patienten und deren Angehörige umfangreich über ihre Erkrankungen und Diagnosen aufgeklärt werden, um dem Grundsatz der Palliativmedizin zuzustimmen.
  • Die Aufenthaltsdauer ist begrenzt. Eine enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten und Pflegediensten soll eine möglichst schnelle Rückkehr in das gewohnte Umfeld oder die Verlegung in ein Hospiz/ Pflegeheim ermöglichen.